dichter_am_see
 Hund und Frau
Der Dichter am See
Wie liegen Hund und See so friedlich,
Während ich am Ufer sitze.
Kleine Wellen plätschern lieblich,
Derweil ich den Bleistift spitze.

Meine Blicke haschen Wonne
In der Felskulisse Rund
Und die Seele strömt zur Sonne,
Wie das Bier in meinen Schlund.

Nichts ist, was den Frieden übelt
In der Morgensonne Schein.
Alldieweil mein Hirn rumgrübelt
Pisst der Hund an einen Stein.
Wahrheit und so
Beim Wasser liegt Klarheit,
Beim Wein liegt die Wahrheit.
Das und dies
Liegt beim Pastis.
schließen